Projekte

Die Beginen in Duderstadt haben diverse Projekte verwirklicht, die an dieser Stelle vorgestellt werden sollen.

Diese Seite: Besuchsdienst für das Krankenhaus St. Martini und private Haushalte

Unterseite: der Tauschraum, der Lebensquell-Laden und der Veranstaltungsraum

Besuchsdienst für Privathaushalte

Unser Besuchsdienst richtet sich an Senioren und ihre ganz speziellen Bedürfnisse! Wenn Sie gern im Alter zuhause leben möchten (und eventuell dabei von Angehörigen unterstützt werden), sind wir für Sie da. Wenn Sie Besuch von qualifizierten Personen wünschen, die Ihnen Gesellschaft leisten, mit Ihnen Spaziergänge machen oder den Einkauf übernehmen, sind wir Ihr Ansprechpartner. Die Entlastung der privaten Pflegeperson ist ebenfalls ein wichtiger Grund, um uns mit ins Boot zu holen, denn nur so kann wieder Kraft geschöpft werden für den Pflege-Alltag. Die Abrechnung dieser Dienste ist unter bestimmten Bedingungen (die Sie gern mit uns besprechen können) über die Krankenkasse möglich. Es gibt zudem die Möglichkeit der privaten Abrechnung zu günstigen Sätzen.

 

Unser Seelsorge-Angebot

Im Alter rücken die Themen Tod und Sterben immer mehr in den Fokus, denn im letzten Lebensabschnitt wird man verstärkt damit konfrontiert. Sei es, weil man Nahestehende verloren hat und die Trauer einfach nicht vergehen will, oder weil man für sich selbst mehr Klarheit und Zuversicht wünscht. Uta-Maria Freckmann ist qualifiziert (Hospiz-Ausbildung, Spirituell-psychologische Heilpraktikerin) und nimmt sich gern die Zeit für einfühlsame Gespräche. Auch unterstützende Sterbebegleitung (für Angehörige) bieten wir auf Wunsch an.

 

Die monatlichen Treffen für Supervision und Unterstützung der HelferInnen finden im Lebensquell-Duderstadt statt.

 

 


Ein Besuchsdienst für das Krankenhaus in Duderstadt

Der Aufbau des Projekts zog sich über mehrere Monate. Eigentlich wollte ich, Begine Uta-Maria, seinerzeit als grüne Dame im Krankenhaus aktiv werden, ich wurde aber ständig abgewimmelt, weil sich niemand zuständig fühlte. Das war mir schon einmal passiert, als ich 2011 deswegen nachfragte. Jetzt wurde mir plötzlich klar, das es so etwas im Krankenhaus in Duderstadt noch gar nicht gibt, dass Ehrenamtliche die Patienten besuchen. Ab da stand für mich fest, das wollte ich organisieren und eine Unterstützung für die Helfer anbieten, mit Supervision und Seminaren zu Selbstfürsorge, Einführung in die Gesprächsführung und mehr, als HP. für Psychotherapie habe ich dafür die nötige Qualifikation. Jetzt wurde es schwierig, denn ich wurde weiterhin an diverse Stellen verwiesen, das ging monatelang so, ohne rechtes Ergebnis. Bis ich dann intervenierte, dass man in diesen Zeiten notleidenden Patienten jegliche Unterstützung zuteil werden lassen muss und man ja schließlich keinerlei Kosten zu befürchten habe, das brachte dann das Einverständnis. Dann begann ich das Logo und Plakate zu entwerfen und Flyer drucken zu lassen. Diese wurden mithilfe von Katharina Schaefer verteilt, einer ehrenamtlichen Begine die hier namentlich benannt werden soll. Katharina war und ist eine große Stütze und absolut verlässlich bei diesem Projekt. Sie betreut seit Januar 2008 den Tauschraum und macht mit beim Beginenvortrag im integrierten Schauspiel. Ab September 2022 sind es 6 Frauen, die im Besuchsdienst aktiv sind. Die Treffen finden in den Räumen des Lebensquell statt, hier gibt es mehr Informationen über Ergebnisse und Entwicklungen im Projekt Besuchsdienst. 


Wer sich gern konstruktiv einbringen und beteiligen möchte, kann sich gern an Uta-Maria Freckmann wenden, Telefon: 05527 - 916 97 23. 

In unserer Satzung findet man die Aufgabenstellung unserer geplanten Projekte in der Präambel.